28.06.2017 00:22
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 Landtagsabgeordneter für Bergstraße, Odenwald und Neckartal
 

Pressearchiv
23.01.2007 - www.echo-online.de Übersicht | Drucken

Landtagskandidat Stephan stellt sich vor

Parteipolitik: Rimbacher Christdemokraten stehen hinter dem CDU-Freund aus Mörlenbach

www.echo-online.de - RIMBACH. Der Vorsitzende der Mörlenbacher Gemeindevertretung, Peter Stephan, stellte sich bei der CDU-Generalversammlung in Rimbach seinen Parteifreunden vor. Die Landtagskandidatur für die Wahl im Jahr 2008 im Blick, erläuterte er die Themenbereiche, in denen er seine Kenntnisse und Erfahrungen einbringen würde.

Ohne der Vorstellung aller Kandidaten am 7. Februar (Mittwoch) in Fürth vorgreifen zu wollen, verfüge Stephan über eine klare Konzeption, so der Rimbacher CDU-Vorsitzende Karl-Heinrich Kohl am Schluss von Stephans Ausführungen. Wegen seiner Fähigkeiten und langjährigen kommunalpolitischen Erfahrungen traue ihm die Rimbacher CDU für den Fall seiner Wahl „eine ausgezeichnete Repräsentation unserer Region im Landtag“ zu.

Peter Stephan, der bereits in der zweiten Legislaturperiode Ersatzkandidat und damit Stellvertreter von Ilona Dörr ist, habe sich mit seiner 22-jährigen Arbeit in den Gremien in Mörlenbach und als Mitglied des Bergsträßer Kreistags im Weschnitztal und im Kreis einen guten Namen gemacht: Der gebürtige Mörlenbacher, verheiratet, Vater von drei Kindern, ist beruflich in der Wirtschaft tätig. Seine Sachlichkeit, Fairness und Fachkenntnisse würden von seinen Parteifreunden geschätzt, so die Pressemitteilung.

Drei Schwerpunkte seiner möglichen Arbeit in Wiesbaden stellte Stephan heraus: Wirtschaft und Infrastruktur, Finanzen und Haushaltspolitik und die Beachtung der Erfordernisse der Nachhaltigkeit bei der Weiterentwicklung des Landes. Besonders für die hiesige Region würde er sich einsetzen: Die Erhaltung und Förderung der heimischen Landwirtschaft, den Fremdenverkehr und die Infrastruktur.

Stephan ging auch auf die anstehende Wahl des Ersten Kreisbeigeordneten Jürgen Lehmberg ein. Dieser habe ausgezeichnete Arbeit geleistet, wobei er unter anderem darauf verwies, dass nicht zuletzt dank Lehmberg das Kreiskrankenhaus nach schwierigen Jahren heute wieder schwarze Zahlen schreibe, so der Pressetext weiter.

Kreistagskollegin Gisela Metzger bestätigte diese Auffassung und CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Kunkel fasste zusammen: „Peter Stephan wäre ein würdiger Nachfolger von Ilona Dörr. Mit ihm hätten wir einen starken Vertreter in Wiesbaden.“

Impressionen
Presseschau
News-Ticker

CDU Landesverband
Hessen
 
   
0.32 sec.